Neuer Stoff

Die schlechte Nachricht zuerst: Mein weißer Kaschmir-Wollstoff ist weg. Übersehen habe ich ihn garantiert nicht, der ist so dick wie eine Decke, so etwas versteckt sich nicht so leicht. Ich habe eher den letzten Umzug in Verdacht. Ich könnte in die Tischplatte beißen und außerdem weiß ich jetzt schon, dass der Stoff wieder auftaucht, sobald ich mein Cape mit dem Alternativstoff fertiggenäht habe… Die Ausweichlösung ist eine Wolle-Kaschmir-Mischung in Kamel (und nicht in „taupe“, wie es auf der Webseite hieß, aber zurückgeben war nicht), ebenfalls mit Mottenlöchern (ich hatte gehofft, der weiße hätte vielleicht weniger…), die ich eben der Wohnung verdanke, aus der ich ausgezogen bin und dabei den weißen Stoff verräumt habe. Ich tröste mich mit der höheren Alltagstauglichkeit des neuen über den Verlust des alten hinweg und Kamel kann man ja auch mit allem tragen usw…

IMG_3328

Die gute Nachricht ist, dass ich mit meinen Änderungen gut vorangekommen bin, die neue Nessel-Weste sieht so aus:

IMG_3339

Obwohl ich vergessen habe, die Abnäher (oder überhaupt irgendwas) zu bügeln, sieht man, dass ich jetzt überall schön viel Platz habe, ohne dass es leiert. Am Bauch bauscht sich der Stoff leicht, weil ich das Nesselmodell beim zu-pinnen versehentlich an meinen Pullover gesteckt habe. Die Falten am Hals kommen daher, dass ich die Nahtzugabe hier und an den Ärmelausschnitten noch nicht eingeschnitten habe. Der Ausschnitt ist nach meinen Änderungen allerdings ohnehin zu eng, wie man daran erkennt, dass der Rollkragen ihn komplett verdeckt, ich werde ihn also verbreitern.

Den Schnitt habe ich folgendermaßen angepasst (nur etwas für Fans analoger Grafiken):

IMG_3340

Von links nach rechts: Ich habe zuerst den Brustpunkt, den eingesteckten Abnäher und die neue Mitte am Halsausschnitt markiert (in rot). Dann habe ich das Schnittteil einmal vom oberen Schenkel des Abnähers über den Brustpunkt in gerader Linie durchgeschnitten (schwarzgepunktete Linie). Zum Schluss habe ich den oberen Teil mit dem Brustpunkt als Angel nur so weit gedreht, bis die neue Mitte des Halsausschnittes wieder in der Verlängerung der ursprünglichen vorderen Mitte lag (rote Linie) und sich damit der Abnäher zur Prinzessnaht hin geöffnet hat. Ich hoffe, dass ergibt Sinn.

Nächster Schritt wird die Anpassung des Halsausschnittes und des Kragens, dann kommt das Cape dran.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s